BoE für unterwegs: Hotelzimmer & Zug

Kürzlich waren wir für ein langes Wochenende an einer Fortbildung im benachbarten Ausland.

Neben erfreulichen Begegnungen und beflügelnder Inspiration forderte uns das Wochenende essenstechnisch heraus.

Das Rahmenprogramm sah so aus: 

 

7-stündige Hinfahrt

3 Nächte im Hotel

stundenlanges Stillsitzen 

Pausen und Mittagessen von einem Catering-Unternehmen

Frühstück im Hotel

Abendessen unterwegs

7-stündige Rückfahrt

 

Willst du dich unterwegs wohl fühlen - packe clever

Wir haben wieder einmal am eigenen Leib erfahren, wie schwierig es ist, sich kostengünstig nach BoE zu ernähren, wenn man keine eigene Küche zur Verfügung - und es versäumt hat, das Nötige mitzunehmen. 

 

Nach 3 Tagen und stundenlangem Stillsitzen an der Veranstaltung geht es uns so:

  • Susu wird jetzt noch arg übel, wenn sie an die Sauce denkt, mit der knappe 3 Heringe in einer Büchse ersäuft zum Verzehr bereit lagen. 
  • Doro fühlt sich von viel zu viel Brot, Teigwaren und anderen “schnellen” Kohlenhydraten wie eine gestopfte Gans.

 

 


Aus dieser gefühlt tausendsten Erfahrung mit unbefriedigender Ernährung beim Unterwegssein ist dieser Blog-Artikel entstanden.

 

Wenn du unterwegs ganz unabhängig von fremden Verpflegern sein möchtest, bedarf es schon beim Packen einer guten Vorbereitung.

 

Viele der unten aufgeführten Nahrungsmittel sind auch praktisch in allen Supermärkten im Ausland erhältlich. Und dank der vielen Single-Haushalte gibt es immer mehr gute Nahrungsmittel auch in kleinen Portionen zu kaufen.

 

 

 

Packliste für Unterwegs-Selbstversorger

Helferlein fürs Zubereiten

  • kleine Salatschüssel – ist zugleich dein Teller 
  • Essbesteck
  • Sackmesser mit Büchsen- und Flaschenöffner
  • kleines Abtropfsieb
  • kleine Behälter zum Aufbewahren
  • Servietten oder Haushaltpapier

 

Zum Würzen

  • Salzstreuer
  • Essig in kleiner Flasche - Minibehälter findest du im Outdoor-Laden
  • Olivenöl in kleiner Flasche
  • Mayonnaise
  • Edelhefe (Dr. Ritter)

 

 

Hotelzimmer-Rezepte - bedarfsorientiert

Diese Rezepte sind für 1 Person angegeben.

 

Hülsenfrüchte, Erbsen, Mais gibt es in Gläsern zu kaufen.

Die leeren Gläser kannst du auch wieder als Behälter für Reste benutzen.

Dosen lassen sich fast vermeiden - ausser beim Thon.

 

Im Supermarkt vor Ort einkaufen:

 

Aus dem Glas

  • Borlottibohnen
  • Kichererbsen
  • Thunfisch in Öl (Dose) / geräucherter Fisch, vakuumiert
  • Grüne Erbsen
  • Mais
  • Essiggurken

 

Aus dem Beutel

  • Sauerkraut
  • Randen, gekocht 
  • gekochter Maiskolben am Stück 

 

Frischware – immer gut salzen und ein paar Minuten ziehen lassen 

  • Avocado
  • Chicorée
  • Fenchel
  • Kohlrabi
  • Champignons, roh
  • Gemüsegurke – gibts auch in Mini

 

 

Borlottibohnen mit Gemüse

  • ½ Glas Borlottibohnen
  • Essig-Öl-Sauce, Edelhefe, evtl. mit Sauerrahm verfeinern
  • Rohes Gemüse fein aufschneiden und gut salzen
    (z. B. Fenchel, Kohlrabi, Rettich, ein Küttiger Rüebli, ...)
  • oder Sauerkraut aus dem Pack zu den Bohnen geben
  • 1 Stück Brot mit Butter

 

Kichererbsen mit Thon

  • ½ Glas Kichererbsen
  • 1 kleine Dose Thon dazu geben, 
  • wenig Essig, Salz, Sauerrahm, Mayonnaise
  • Essiggurken in Würfeli dazu
  • Chicorée aufschneiden, gut salzen
  • 1 Stück Brot

 

Mais und Erbsen mit Champignons

  • Je 1 kleines Glas Mais und Erbsen
  • Salatsauce mit Essiggurken und Edelhefe
  • Champignons roh, vierteln und salzen
  • Chicoréeblätter als Löffel verwenden
  • 1 Stück Brot

 

Dinkelbrot mit Forellenfilet, dazu Avocado und Gurke

  • 2 Scheiben Dinkelbrot 
  • Butter, Edelhefe
  • 1 geräuchertes Forellenfilet
  • Avocado halbieren, wenig Öl und Essig in das Grübchen
  • Salatgurke, in feine Scheiben schneiden, salzen

 

Essen im Hotel oder bei auswärtigen Verpflegern

Frühstück im Hotel - die Verführung - Auswahl nach BoE

Die Verführung am Frühstücksbüffet ist in vielen Hotels enorm. Verschiedene Kuchen, frisches Birchermüesli, hausgemachte Konfitüren, mundgerecht geschnittene Fruchtstücke winken. Ebenso das Nutella, das du seit der Umstellung auf BoE nicht mehr zuhause hast…

 

Das Frühstück im Hotel lässt sich aber meistens relativ einfach nach BoE zusammenstellen.

Wie immer gilt:

  • Kurz gezogener Schwarztee
  • 1 kleines Stück dunkles Brot
  • 1 Stück Butter
  • 1 Stück Weichkäse, 1 Stück Hartkäse
  • 4 Scheiben Gurke – salzen (an Stelle von Blattgrün)
  • ein paar Tropfen frische Zitrone
  • Rührei oder gekochte Eier in der Schale
  • Aufschnitt, Fleisch, Wurst
  • 1x pro Woche wenig Quark mit Salz aufs Brot

 

Nach dem Frühstück:

1 Espresso nature oder 1 Kaffee mit Rahm

Vermeide Filterkaffee, weil: je länger der Kaffee zieht, desto mehr Gerbsäure enthält er.

Gerbsäure reizt die Magenschleimhäute und belastet den Leberstoffwechsel.

 

Umgehe die Ecke mit Müesli, Früchten, Joghurt. Und die andere mit dem prächtigen

Gebäck und Zuckerzeug selbstverständlich auch.

Sag innerlich Danke für das reichhaltige Angebot und erinnere dich an die

Vorteile des BoE-Frühstücks

 

Wer salzig und kräftig in den Tag startet...

  • … wird mit einem stillen Geist belohnt
  • … hat bis um 13.00 Uhr keinen Hunger mehr
  • … gibt seinem Körper die Möglichkeit, optimal zu verdauen

 

Znüni

  • genügend stilles Wasser trinken
  • den Kaffee zum Znüni anstatt zum Frühstück nehmen
    (1 Kaffee pro Tag reicht dir schliesslich. Oder? :-))
  • Salzstängeli
  • Cashewnüsse

 

Mittagessen vom Büffet

Hier Susannes gesammelten Erkenntnisse aus ihrer reichen Büffet-Erfahrung:

 

Greif zu bei Salat:

Randen, Chicorée, Sellerie, Lollo rosso, Zuckerhut, Mais, Bohnen

Meide Tomaten, Rübeli, rote Peperoni - dem vielen Chrom wegen.

 

Nimm falls möglich Essig und Öl als Sauce - Finger weg von Fertigsaucen. 

Salze nach, wenn nötig.

 

Falls du Salat nimmst, verzichte auf Gemüse. Salat und Gemüse zur selben Mahlzeit belasten die Verdauung schwer. Entscheide dich für das eine oder das andere.

 

Kohlenhydrate:

  • Wenn du Auswahl hast, dann wähle Kartoffeln oder Reis oder Mais.
    Je reiner und unverkochter die Nahrung, desto besser.
  • Lass dich nicht von pseudo-gesunden Soja-Burgern, Quorn, Ebly und Ähnlichem blenden.
    Das sind alles stark verarbeitete Nahrungsmittel und haben mit Natur kaum mehr etwas zu tun. 
  • Vorsicht auch bei Teigwaren: Sie liegen oft lampig verkocht in einer Fertigsauce mit Zucker und Geschmacksverstärkern. 

Ideal zum Mittagessen ist jedoch: 1 Stückli Fleisch, Ei, Käse, Hackfleischbällchen

 

 

Dessert

Tipp: Bevor du zum Dessert-Büffet gehst, halte inne und überlege kurz:

  • Brauche ich wirklich ein Dessert? Wozu?
  • Will ich mir damit eine Freude machen?
  • Oder bin ich einfach müde und erhoffe mir mit dem Zuckerschuss einen Energieschub?

Im letzteren Fall hast du für den Nachmittag vermutlich mehr von einem Spaziergang

nach dem Essen – 20 Minuten an der Sonne, an der frischen Luft - atme tief durch

und erfreue dich des süssen Lebens.

 

Willst du dir aber ganz bewusst eine kleine Freude bereiten, dann idealerweise so: 

  • 1 kleines Stück Kuchen oder 
  • 2 Kekse oder
  • 2 Täfeli 70% Kakao Schokolade
  • 1 Espresso nature

Crèmes oder Eierspeisen belasten dir unnötig den Nachmittag. Spar dir das besser.

 

 

Zvieri

Der Zvieri unterwegs unterscheidet sich nicht von jenem zuhause:

  • 1 Saisonfrucht
  • Saft von ½ frischer Zitrone oder weisser Grapefruit in 1 Glas Wasser, 
  • Cashewnüsse
  • geröstete Kürbiskerne
  • Salzstängeli
  • Dörrzwetschgen – haben Vitamin B2, bringen Sauerstoff in den Körper

Geh an die Sonne – auftanken, frische, neue Energie laden. Dich wertschätzen und liebhaben.

 

 

Essen auf der Zugfahrt

Zugfahrt-Frühstück

Am einfachsten ists, wenn du das Frühstück von zuhause mitnimmst.

Ansonsten kaufst du alles im Bahnhofshop:

  • 1 gekochtes Bio-Ei (4-er Pack) 
  • 1 kleiner Salzstreuer
  • 1 Stück Brot oder 1 Büürli oder 1 Semmel
  • 1 Portion Butter (falls im Shop vorhanden)
  • wenig Bündnerfleisch, Schinken, Wurst
  • 1 Stück Käse: Hartkäse stinkt weniger als weicher 😷
  • Linsen-Resten von gestern mitnehmen
  • Zitrone und Blattgrün - falls du täglich im Zug frühstückst - mitnehmen.
  • 1 Schwarztee vom Take-away

Etwas später dann: 1x Espresso nature

 

Zugfahrt-Mittagessen

Fertigsalate und Fertigmenüs im allgemeinen bekommen uns nicht sonderlich.

Auf der letzten Reise hatten wirs mit einem “Bio-Linsensalat” zu tun, der schon fast als Nachspeise durchgegangen wäre, so viel Zucker war da drin.

Besser:

  • 1x geräucherte Forelle
  • 1 Maiskolben, vorgekocht
  • Rohkost: immer gut salzen
    (Gurke, Radiesli, Rettich, Kohlrabi, Chicorée, Stangensellerie)
  • Getreidesalat - von zuhause mitnehmen 
  • Hülsenfrüchtesalat - von zuhause mitnehmen

 

Die easy Variante:

  • 1x Sushi - Take-away
  • 1x salzige Crèpe 

 

 


Zugfahrt-Dessert und -Snacks

  • Banane
  • Heidelbeeren
  • Cashewnüsse
  • getrocknete Zwetschgen
  • schwarze Kakao-Schoggi
  • Sablés
  • Salzstängeli
  • Kürbiskerne nach BoE

 

Zugfahrt-Abendessen

Auf der Hinfahrt der letzten Reise haben wir für unterwegs mitgenommen, was der Kühlschrank noch her gab:

  • Susu hatte einen Linsen-Gartenrückblick bei sich: Gurke, Kohlrabi, Linsen gekocht,
    Sauce & Sauerrahm.
  • Doro hatte einen Mix aus geraffelten Kartoffeln, Avocado, etwas Hirse-Resten und
    Parmesan dabei.

Kurz bevor wir abends um 11 Uhr an unserem Ziel eintrafen, genossen wir je 1 überfällige Banane mit Salz. Uns bekam diese Verpflegung bestens.

 

Abgesehen davon, dass Susus Behälter mit dem mitgenommenen Linsensalat nicht dicht war.

Ihr Rucksack saugte sich wohlig mit der Restsauce voll.

Essen Mitnehmen will gelernt sein!

 


 

Hast du für dich eine Lösung gefunden, was du unterwegs isst, damit dir längerfristig wohl ist? Was hat sich bewährt, was gar nicht?

Erzähl uns in den Kommentaren von deinen Ess-Erlebnissen unterwegs!

 



 

 

Doro Staub bloggt über BoE-Ernährungsthemen
auf Satt & Selig und über anderes Bewegendes
auf ihrer Webseite Miss Move


Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Ulla (Sonntag, 01 Oktober 2017 14:24)

    Wow ihr zwei, werde dann vor die kommende Reise zuerst auf Satt und Selig nachsehen, wie die Empfehlungen von Euch sind.
    Ich fühle mich oft am wohlsten, wenn ich nicht zu viel im Zug esse. Dafür trinke ich gern immer wieder kleine Schlückchen.
    Herzlichen Dank und weiterhin eine gute Reise...mit wohlfühl Gefühl

  • #2

    Katharina I. (Montag, 02 Oktober 2017 16:41)

    Eure kulinarische Reiseausrüstung – so inspirierend, ich habe mich sehr amüsiert über den Beitrag! Bei mir gehört, aufgrund langjähriger (Vegi-)Erfahrung mit unterwegs essen, noch folgendes zur Ausrüstung (jedenfalls bei etwas längeren Reisen): Ein Zäcklirüstmesser ( Brot schneiden beispielsweise geht ja nicht wirklich gut mit dem Sackhegel), evtl. sogar ein Rüeblischäler, ein dünnes flexibles Kunststoff-Schneidbrettli, ein schönes Geschirrtuch als saubere Unterlage (ist auch noch für Anderes nützlich), und ein Tauchsieder mit Büchse oder ähnlichem hitzefestem Gefäss – notfalls geht auch das Zahnglas im Hotel. Mit herzlichem Gruss!

  • #3

    Susu (Dienstag, 03 Oktober 2017 11:27)

    Hallo liebe Ulla!
    Vielen Dank für den Einblick in dein Zugsabteil. :-)
    - hmmm....stundenlang nix Essen, kein knistern und nöschele im Picknicksäckli....
    Hut ab !
    Ja, lass Dich bei der nächsten grossen Reise ein wenig von uns inspirieren....übrigens es gibt NEU auch Sushi Sandwich - ganz lecker !
    Liebs Grüessli Su

  • #4

    Susu (Dienstag, 03 Oktober 2017 11:45)

    Liebe Katharina
    Danke für deine tolle, mutige Erweiterung der Ausrüstung - wie haben unsere nähmlich eingedampft.
    Nun ergänze ich mit gestärktem Rücken von Dir - die Packliste:
    * Zäcklirüstmesser
    * Rüeblischäler
    * dünnes, flexibles Schneidebrettli
    *schönes Geschirrtuch (Multifunktional)
    * Tauchsieder !! - :-) genial.
    Mit Dir möchte ich gerne mal im selben Zugabteil - reisen, speisen und sinnieren. :-)
    Liebs Grüessli Su